Die weibliche Körperintelligenz – andere Konstitution, anderes Resonanzverhalten

 In Frauen, Körperarbeit, Selbstbewusstsein, Sonstiges, Stimme allgemein, Stimmwellness

Gastartikel von Elisabeth Koch

Worin unterscheidet sich die männliche und weibliche Körperintelligenz in Bezug auf die Stimme?
Stimmen von Frauen und Männern unterscheiden sich aufgrund ihrer unterschiedlichen körperlichen Veranlagungen.

Weibliche Höhen kommunizieren Beziehung und Persönlichkeit

Der weibliche Körper ist darauf angewiesen, schnell mit körperlichen Anpassungen auf große Veränderungen, wie z. B. eine Schwangerschaft, reagieren zu können. Darum ist im Vergleich zum Mann z. B. das Bindegewebe weicher und feiner strukturiert. Der gesamte Körperbau der Frau ist genauso wie ihr Stimmapparat viel flexibler und filigraner gebaut als der des Mannes.

Daher können Frauen die höheren Frequenzen leichter schwingen lassen.

Die Höhen der Stimme sind die Frequenzen, in denen es uns leichter fällt, uns auf der Beziehungsebene auszudrücken. Und in den Höhen kommt auch die Persönlichkeit zum Ausdruck.

Männliche Stärken liegen in der Tiefe

Die Stärke der männlichen Stimme liegt in den tiefen Frequenzen: Tiefen strahlen Ruhe, Vertrauen, Kompetenz und Stärke aus.

Dies ist auch den Frauen nicht entgangen. Daher versuchen sie mehr in ihre Tiefen zu kommen.
Es ist ein Angleichen an das, was sie bei den Männern als wirksam erleben. Auch hier zeigt sich die weibliche Körperintelligenz – Anpassungsfähigkeit!

Das Ziel: Balance

Für beide Geschlechter gilt aber: Nur wer die Stimme ganz nutzt, ist ausdrucksstark, symphatisch und empathisch. Um mit seiner Persönlichkeit überzeugen zu können, ist es wichtig, die Höhen und die Tiefen zu vereinen.
Denn: Der Inhalt des Gesagten macht nur 7% des Gesamteindruckes aus. Bis zu 50% werden über den Klang der Stimme transportiert.

Nutze also die Ausdrucksfähigkeit Deiner Stimme!
Lass die Höhen schwingen und die Tiefen klingen.
Trainiere Deine Stimme, um mit Deiner Persönlichkeit zu überzeugen.

Wenn Du dabei Unterstützung brauchst, wende Dich an einen Stimmtrainer in Deiner Nähe, der Dich kompetent begleitet.

 

Hier sind zwei Übungen, mit denen Du Deinen Körper stärken und Deine Körperintelligenz besser nutzen kannst:

  • Gib Deinem Körper die Nahrung, die er braucht

    Im Winter braucht er viel Energie und Wärme von innen. Gut tun könnte Dir hier ein warmes Frühstück wie z. B. Hirse mit Apfelmus und Mandelmus.
    Um Müdigkeitslöcher zu vermeiden, probiere Mandeln & Nüsse, Datteln oder Feigen. Frisches Gemüse und Obst helfen natürlich auch.
    Wenn Dein Körper gut genährt ist, hast Du mehr Kapazitäten für andere schöne Dinge und Deine Stimme findet leichter in ihre wohlige Grundspannung. 

  • Deine Stimme – nutze sie!

    Summe Töne oder Melodien und stell Dir vor, Du würdest Deine Herzregion mit der Schwingung des Tones wärmen.
    Probiere verschiedene Tonhöhen. Bleib bei den Tönen, deren Schwingung Du als angenehm empfindest. Summe, wo auch immer Du kannst und Dich traust. Summe unter der Dusche, auf dem Fahrrad, im Auto und in der Straßenbahn  – wenn Du Dich traust!
    Bringe Dein Herz mit Deiner Stimme in Schwingung.

  • Elisabeth Koch
    Elisabeth Koch

    Elisabeth Koch ist Stimmtrainerin, Logopädin und Tischlerin. Sie lebt und arbeitet in Berlin mit integrativem Stimmtraining als Schwerpunkt. Sie möchte besonders Frauen in ihren stimmlichen Stärken unterstützen und damit auch zu mehr Körper- und Selbstbewusstsein verhelfen.

     

Regelmäßig Stimmtipps erhalten?

Dann hier eintragen und zusätzlich ein kostenloses Stimmworkout abholen!


Recent Posts

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search